Nonnenkolumne (44)

Die NZZ hat neuerdings eine Kolumne, die auf den Namen «aus dem Kloster» hört. Kurzzeitig stellt sich da eine Erinnerung ein. Migros wirbt schon seit geraumer Zeit für besonders frische Produkte mit dem Label «Aus der Region für die Region.» Interessanterweise findet man dann auch den Appenzeller Flauder (Flickflauder sei anscheinend der Schmetterling auf Appenzellerdeutsch) in den Läden Winterthurs mit diesem Label.

Wenn man sich dann aber zutraut, diese Artikel in dieser Kolumne zu lesen, kann man ganz interessante Dinge lesen. Da plaudert wirklich eine Nonne aus dem Nähkästchen: Von den Bedingungen zur Aufnahme in ein Kloster über falsche Vorstellungen, die über Klosterfrauen in der Welt kursieren, schreibt die Frau da.

Bereits um 4.45 Uhr beginne der Tagesrhythmus. Um 21.45 Uhr gehe er zu Ende.

Wir jetzt warten noch innigst darauf, dass die heutigen Mechthilden (das Original wurde übrigens vor 800 Jahren geboren wurde) eine Plattform zur Schilderung ihrer speziellen und spirituellen Erlebnisse bekommen.

Ein Gedanke zu „Nonnenkolumne (44)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.