Proust und Bilder

Während der Lektüre von Prousts A la recherche du temps perdu kommen einem immer wieder Werke der Kunstgeschichte entgegen, die beschrieben werden oder die selbst eine Person beschreiben. Da ist es natürlich wichtig, die verschiedenen Bilder auch zu kennen. Gerade wenn beispielsweise die Caritas von Giotto als Vergleichsbild für die schwangere Küchenmagd gebraucht wird.

caritas_giottoBild: Giottos Caritas

Auf der Webseite TempsPerdu.com sind die anzitierten Bilder schön versammelt und nach Maler sortiert aufgelistet. Die Seite ist auf englisch und enthält noch weitere interessante Links. So zum Beispiel den Link zur Gallica, wo Handschriften-Scans von Le temps retrouvé begutachtet werden können. Ob jemand dazu imstande ist, diese auch zu lesen ist eine andere Frage ;-). Das Verständnis wiederum ein anderes Kapitel, denn dieses gestaltet sich sogar bei der Druckversion immer wieder relativ schwierig. Dann sollte man aber nicht verzweifeln ob Prousts sprachlichem Meisterwerk, sondern die Sätze segmentieren und isoliert verstehen, um dann einen Rückschluss auf das Gesamte zu machen. (Und ja, die Absätze helfen einem, zusammengehörende Einheiten ausfindig zu machen!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.