Netvibes war eine Eintagsfliege (19)

So wie Sarah (vgl. Kommentare zum Artikel zu Netvibes) ging es mir auch beim Test von Netvibes. Zuerst war ich euphorisch und dachte, wie praktisch das sein muss, alle Feeds auf der Startseite des Browsers präsentiert zu bekommen. Nach einem längeren Test muss ich aber sagen, dass mir die Ablenkung zu gross war: Wenn immer beim Öffnen der Startseite ins Internet die Feeds aktualisiert werden, ist man eher geneigt dazu, diese auch zu lesen.

Bei Vienna, dem Feedreader, den ich wieder benutze, und der erst noch Freeware ist, kann ich das besser steuern. Die Feeds werden nur angezeigt, wenn ich das Programm starte und auch die Zeit dazu habe, die Feeds zu durchforsten. Zusätzlich kann ich Markierungen anbringen, die sagen, ob ein Artikel wichtig war, ob ich den nochmals anschauen möchte und solche Sachen.

3 Gedanken zu „Netvibes war eine Eintagsfliege (19)

  1. Bin dank diesem Eintrag auf Vienna gestossen, das ich neuerdings teste. Ziehe nach einem Testtag in Erwägung, von meinem altbewährten NetNewsWire abzurücken und auf Vienna umzusteigen. Und das will was heissen.

  2. NetNewsWire habe ich auch mal benutzt, allerdings die lite Version, die mir dann – im Vergleich zu Vienna – nicht so zugesagt hat. admartinator stellt eine ganze Liste mit Mac Software bereit. Ist nicht nur für Switcher interessant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.