3 Gedanken zu „Abstrakte Kunst

  1. Nur eine Randbemerkung:

    LiteraturwissenschAFTER wäre besser als LiteraturwissenschAFTLER – am besten wäre: LiteraturwissenschAFFER…

    … einer, der Wissen schafft. Aber den SCHAFFER gibts als Berufsbezeichnung leider nur in der Schifffahrt und in der Landwirtschaft. Wohl deshalb, weil dort „geschafft“ werden muss – und nicht nur „geschaftlet“ -, damit einer auf den grünen Zweig kommt.

  2. Ich wage es zu bezweifeln, dass sich Literaturwissenschaftler als Wissenschaffer bezeichnen wollten. Selbstbezeichnend könnte folgendes sein:
    Was machen Sie von Beruf? – Ich beschäftige mich mit Literatur. – Ach, schön. – Ja, das finde ich auch.

  3. Ich kenne das* aus dem Bankenwesen.

    Personalchef zum Bewerber: Was qualifiziert Sie für diese Stelle? – Ich beschäftige mich seit vielen Jahren erfolgreich mit Geld. – Dann sind Sie genau der richtige Mann. Wie schön, dass Sie sich bei uns beworben haben!

    Der *Geldbeschaftler, gemeinhin auch Kundenbetreuler genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.