«Er ist wieder so, wie er war, vor langer Zeit, der schwarze Panther.»

Aus seinem Verlag sind viele Bücher in meinem Gestell. Ein Porträt von Daniel Keel liest sich im Archiv der Zeit. Viele grossartige Leseerfahrungen wären ohne ihn nicht möglich geworden. Das Parfum von Patrik Süskind etwa, Der Besuch der alten Dame neben anderen Dürrenmatts, War meine Zeit meine Zeit von Loetscher, die Reihe wäre noch unendlich fortzusetzen. Denkt man.

Jetzt lebt sein Verlag ohne ihn weiter. Daniel Keel ist heute mit 80 Jahren gestorben, mit ihm ein grosser Literat.

2 Gedanken zu „«Er ist wieder so, wie er war, vor langer Zeit, der schwarze Panther.»

  1. Das war übrigens grad der Tag an dem ich zum ersten Mal neben dem blauen Siphon sass, denn Anna Keel gemalt hat, und der auch Widmers Buch ziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.